· 

Imkertagebuch 2015

Das Jahr 2015 begann erfolgsversprechend mit einer sehr guten Auswinterung der Bienenvölker. Auch das Wetter war sehr abwechslungsreich und die Natur profitierte von Sonne und Regen. Das Schwergewicht im heurigen Jahr lag in der Jungvolkbildung. Aber auch mit dem Honigertrag konnten wir Imker heuer sehr zufrieden sein...


25.11.2015: Endlich winterliche Temperaturen und die Bienen können sich in die Winterruhe begeben. Heute wurden die Fluglöcher eingeengt, fixiert und die Dächer isoliert. Nun werden die Werkzeuge gereinigt und die Vorbereitungen für das nächste Jahr getroffen.



01.11.2015: Die wichtige Restentmilbung wurde heute durchgeführt. Alle Völker wurden mit Oxalsäure beträufelt und auf Futtervorrat überprüft. Hoffe auf eine gute Auswinterung im Frühjahr 2016.

16.11.2015: Die Kontrolle der Stockwindel nach der Restentmilbung durchgeführt. Von wenig bis starken Milbenabfall war alles vorhanden. Bis heute war es ein spätsommerlicher Herbst um 20°C. Ab kommender Woche wird es winterlich.



26.07.2015: Heute wurden die letzten Rähmchen geschleudert und die Völker am Abend das erste mal mit Flüssigfutter aufgefüttert. Mit dem Honigertrag kann man dieses Jahr zufrieden sein. Jetzt beginnt das neue Bienenjahr mit dem Vorbereiten der Bienenvölker für die kommende Saison. Nur ordentlich behandelte Völker werden über den Winter kommen und stark auswintern.

30.08.2015: Im Frühjahr wurde die alte Bienenhütte abgetragen und eine neue am selben Platz errichtet. Sie bietet für 6 Völker Platz und dient vorwiegend als Materiallager für knapp 20 Bienenvölker. Heute wurden die letzten Tätigkeiten fertiggestellt und während einer witterungsbedingten Flugpause werden dann die ersten Bienen umgesiedelt. Danke allen fürs mithelfen!!!



08.07.2015: Die letzten Jahre erlaubten keine frühzeitige Honigernte. Umso mehr erfreut es uns, heuer schon Anfang Juli eine tolle Menge an Honig ernten zu können. Das Wetter in den letzten Wochen war hervorragend. Sommer, Sonne, Sonnenschein - kombiniert mit Regenschauer. Bis zum endgültigen Abräumen der Völker haben die Bienen jetzt noch 2-3 Wochen Zeit noch ein paar Kilogramm einzutragen.

28.06.2015: Die ersten Waben sind bereits gefüllt und verdeckelt. Das Wetter war den Bienen in den letzten Tagen gnädig und sollte es in dieser Art und Weise weitergehen, können wir in den nächsten 10-14 Tagen die ersten Honigwaben schleudern. Heute wurden die Brutwaben nach unten sowie die bereits Honigwaben in die 3. raufgegeben. Auch die Ablegervölker tragen bereits Honig ein.



30.05.2015: Die letzten Tage waren kalt, windig und ungemütlich. Die Völker mußten mit Flüssigfutter beruhigt werden. Nun konnte aber bei vielen Völkern die dritte und letzte Zarge aufgesetzt werden.

14.06.2015: Die Bienen tragen schon reichlkich Honig ein und ein weiterer Ableger wurde gebildet. Noch eine Woche bis zur Sommersonnenwende.



03.05.2015: In den letzten Tagen hat die Löwenzahnblüte voll eingesetzt und die Bienen konnten dieses Angebot gut ausnutzen. Auch die Apfelblüte hat eingesetzt und dadurch konnte heute die erste Zargenerweiterung durchgeführt werden. Die Völker haben sich in den letzten Tagen sehr gut entwickelt. In der obersten Zarge befinden sich nun 4 ausgeschleuderte Honigwaben und 6 Mittelwände zum Ausbauen.

11.05.2015: Ablegerbildung - Nach 3-tägiger Kellerhaft wurden die Völker heute wieder aufgestellt. Die Königinnen sind geschlüpft und Futter ist genügend vorhanden.



12.04.2015: Gestern Abend wurden die Bienenvölker vom Bienenlehrpfad zurück auf ihren neuen Aufstellungsplatz gebracht. Die letzten Tage waren winterlich kalt und windig. Dadurch haben sich die Völker in dieser Zeit nicht wirklich weiterentwickelt. Die nächsten Tage bringen frühsommerliche Temperaturen und somit wird sich auch in der Natur was tun. Ausreichend Futter ist noch vorhanden und die Brutrahmen beschränken sich auf 3 bis max. 5 Rahmen.

26.04.2015: Kirschblüte im vollen Gang und die Mittelwände werden rasch ausgebaut. Eine Erweiterung auf die 2. Zarge wird aber erst in der nächsten Woche stattfinden. Im Schnitt 4-5 Brutwaben und 1-2 Futterwaben vorhanden.



Am Samstag den 28.März fand die Lieser-/Maltataler Imkerfachtagung in der Lodronschen Reitschule in Gmünd mit ca. 250 Besuchern statt.

Ing. Andreas Platzer referierte über den "Kleinen Beutenkäfer in Süditalien" und über eine "Varroabekämpfung ohne Ameisensäure". Mehr unter www.bienenzuchtverein-malta.at

21.03.2015: Alle Völker auf eine Zarge heruntergesetzt. Überall Brutflächen und ausreichend Futtervorräte vorhanden. Wetter war heute sonnig und ca.15°C. In den kommenden Tagen sollte es unbeständiger werden. Regen wäre dringend notwendig!



07.03.2015: 1. Imkerstammtisch im Jahr 2015. Themen: Auswinterung, Völkerverluste und Völkerverkauf. Präsentation der Website: www.bienenzuchtverein-malta.at

08.03.2015: Erstes Öffnen der Völker und Futterkontrolle.  9 von 10 Völker ausgewintert. Fluglochbeobachtung zeigt Polleneintrag und deutet auf intakte Völker.



02.03.2015: Warme Temperaturen lassen ersten Eintrag von Pollen zu. Bei allen Völkern Flugbetrieb, 1-2 Völker etwas schwach. Da werden wir als erstes nachschauen müssen. In den nächsten Tagen soll es wieder etwas kühler werden.

31.01.2015: Heute fand die JHV unseres BZV-Malta statt. Ein interessanter Rückblick 2014 und die Vorschau auf das heurige Bienenjahr waren die Highlights einer sehr gut besuchten JHV im Sitzungssaal der Raiffeisenbank.


www.facebook.com/imkereipeball
www.facebook.com/imkereipeball

Kontakt:

Imkerei Peball Gottfried

9854 Malta, 198

0650 / 96 244 67

maltahonig@gmx.at



Webdesign by Seitenfreude : )